Prof. Dr.-Ing. Andreas Maier

Prof. Dr. Andreas Maier wurde am 26. November 1980 in Erlangen geboren. Er studierte Informatik, schloss sein Studium 2005 ab und promovierte 2009. Von 2005 bis 2009 arbeitete er am Pattern Recognition Lab am Fachbereich Informatik der Universität Erlangen-Nürnberg. Sein Hauptforschungsthema war die medizinische Signalverarbeitung in Sprachdaten. In dieser Zeit entwickelte er das erste Online-Tool zur Beurteilung der Sprachverständlichkeit – PEAKS – mit dem bisher über 4.000 Patienten und Kontrollpersonen analysiert wurden.

Von 2009 bis 2010 begann er als Postdoktorand am Radiological Sciences Laboratory in der Abteilung für Radiologie der Stanford University mit der Arbeit an der Flachbildschirm-C-Bogen-CT. Von 2011 bis 2012 wechselte er als Innovationsprojektmanager zu Siemens Healthcare und verantwortete Rekonstruktionsthemen im Geschäftsbereich Angiographie und Röntgen.

Im Jahr 2012 kehrte er als Leiter der Medizinischen Rekonstruktionsgruppe im Mustererkennungslabor an die Universität Erlangen-Nürnberg zurück. Im Jahr 2015 wurde er Professor und Leiter des Pattern Recognition Lab. Seit 2016 ist er Mitglied des Lenkungsausschusses des European Time Machine Consortium. Im Jahr 2018 erhielt er einen ERC Synergy Grant „4D-Nanoskop“. Aktuelle Forschungsinteressen konzentrieren sich auf medizinische Bildgebung, Bild- und Audioverarbeitung, digitale Geisteswissenschaften sowie interpretierbares maschinelles Lernen und den Einsatz bekannter Operatoren.